Du bist nicht angemeldet.

21

Mittwoch, 22. August 2018, 15:55

Auf jeden Fall. Bei Peter Wagner hatte man immer den Roland Kaiser Sound im Hinterkopf. Immer noch besser als die Siegel-Jahre. Für mich war neben Joachim Heider auch die viel zu kurze Phase mit Harold Faltermeyer ein Highlight. Was hätte da noch alles entstehen können.

Beiträge: 433

Beruf: Administrator / System Account udofan.com

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 22. August 2018, 17:54

Verkaufserfolg hin oder her: Ob man "Buenos Dias Argentina" zu seinen "allerbesten" Platten zählen sollte, sei dahin gestellt

23

Mittwoch, 22. August 2018, 20:10

buenos dias war ein gigantischer Verkaufserfolg und dies besonders in Südamerika....und Marty Robbins in U.S.A.

ich halte diesen Titel für sehr, sehr wichtig im Werk des UJ. Hat mir in 1978 auf Anhieb gefallen.

Heider hatte mit den größten künstlerischen Einfluss auf UJ. Jede von ihm produzierte Platte Studio/Live war eine Perle. Ja, auch die Fußball LP.

Ich bedauere auch sehr, dass mit Faltermeyer nur eine sehr kurze Zusammenarbeit stattfand.

Bei Peter Wagner war tatsächlich immer das Roland Kaiser Schema unüberhörbar.

Interessant ist ja auch, daß Heider all die großen RK Hits geschrieben hat. Unter der Produktionsregie von Meisel, später Wagner. bzw. beide. Kürzlich live erlebt in Dresden..Heiders "Amore,Amore" für RK

24

Mittwoch, 22. August 2018, 20:26

Roland Kaiser Sound, alles klar ... Wann habt ihr Leute zum letzten Mal "Mein Baum", "Die Welt braucht Lieder" oder die Fanfaren von "hautnah" gehört - ich meine, so richtig intensiv gehört :thumbup:

Aber für mich sind eh auch die 76-81er Platten top. Da war kaum was umsonstiges dabei.

Meine Lieblingsplatte ist allerdings genau jener "Silberstreifen", und das hat den einfachen Grund, dass das die erste LP war, die ich als Kind (mit 5) damals neu in der Plattensammlung meines Vaters entdeckt und zuhause aufgelegt habe. Keine andere Platte so oft gehört in meinem Leben :)

25

Donnerstag, 23. August 2018, 17:26

Roland Kaiser Sound, alles klar ... Wann habt ihr Leute zum letzten Mal "Mein Baum", "Die Welt braucht Lieder" oder die Fanfaren von "hautnah" gehört - ich meine, so richtig intensiv gehört :thumbup:

Aber für mich sind eh auch die 76-81er Platten top. Da war kaum was umsonstiges dabei.

Meine Lieblingsplatte ist allerdings genau jener "Silberstreifen", und das hat den einfachen Grund, dass das die erste LP war, die ich als Kind (mit 5) damals neu in der Plattensammlung meines Vaters entdeckt und zuhause aufgelegt habe. Keine andere Platte so oft gehört in meinem Leben :)

Das sollte keine negative Kritik sein, auch nicht an Roland Kaiser, der zurecht seit Jahrzehnten erfolgreich ist. Zu den genannten Beispielen kann ich aber gerne ein paar Wagnerstücke entgegensetzen: "Merci Cherie 2004" beginnt fast wie "Hier fing alles an". "Solange du mich willst" hat einen Hauch von "Alles was du willst". "Griechischer Wein 2000" ähnelt in gewissen Zügen "Ich hab dich tausendmal geliebt".



Wie gesagt, bitte nicht falsch verstehen.

Wenn ich aber einen Kritikpunkt habe, dann waren es die Versuche Peter Wagners, Neuaufnahmen alter Hits zu produzieren. Das ist zu 90% in die Hose gegangen.