Du bist nicht angemeldet.

11

Donnerstag, 25. Mai 2017, 21:35

1. habe ich keine Vergleiche angestellt. 2. geht es mir nicht um individuelle Geschmacksfragen. Ich finde, dieses Lied, als Einheit von Text und Musik eignet sich nicht unbedingt als Vorlage für einen coolen Jazzsong. Vielleicht ließe sich ein Blues draus machen… Bei diesem Text von Reinhard Mey ist jedes Wort gesetzt und wichtig und nicht beliebig austauschbar. Diese Art der gesanglichen Interpretation zerstört die Poesie des Textes und ignoriert die (eher poetisch ausgedrückt) "musikalische Temperatur".

12

Dienstag, 30. Mai 2017, 20:37

???

unangenehme Interpretation. die stimme ist kalt wie eis. Jürgens hat vor allem in der englischen Version den Titel viel weicher vorgetragen passend zu dem englischen text

  • »Udofan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Beruf: Administrator / System Account udofan.com

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 25. Juni 2017, 11:04

Kommende Termine mit dem Programm "Merci...my personal tribute to Udo Jürgens"

-

  • So., 06.08.2017, 15:00 Uhr: Lemwerder, BEGU

  • Fr., 15.09.2017, 20:00 Uhr: Cadenberge, Marc5

  • Do., 05.10.2017, 20:00 Uhr: Bremen, Glocke (kleiner Saal)

  • Do., 12.10.2017, 20:00 Uhr: Olpe, t.b.a

  • Sa., 21.10.2017, 20:00 Uhr: Hude, Foyer der Peter-Ustinov-Schule

  • Fr., 26.01.2018, 20:00 Uhr: Bremervörde, Horizonte Festival

  • Fr., 23.02.2018, 20:00 Uhr: Lappersdorf, Aurelium

  • Fr., 09.03.2018, 20:00 Uhr: Oval, Salzburg

  • Sa., 10.03.2018, 20:00 Uhr: Wendelstein, Jegelscheune

  • Fr., 13.04.2018, 20:00 Uhr: Hatten-Sandkrug, Dingsteder Krug




-