You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Die Udo Jürgens Fan-Site. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, November 29th 2011, 5:49pm

Lieder in Esperanto?

Hallo zusammen,

in einem alten Fanheft fand ich, dass Udo zwei Lieder in der künstlichen Weltsprache Esperanto aufgenommen hat, nämlich

- "Kion mi volas dire al vi" ("Was ich Dir sagen will") und
- "Mi kredas" ("Ich glaube").

Kennt jemand die Aufnahmen bzw. weiß, ob sie auf Tonträger erschienen sind?

Viele Grüße

Stephan

This post has been edited 1 times, last edit by "Stephan" (Nov 29th 2011, 6:11pm)


2

Friday, December 2nd 2011, 1:42am

Hallo Stephan.

ja, gelesen habe ich jetzt auch davon (allerdings woanders).
Auf Tonträger dürften diese Titel allerdings nie veröffentlicht worden sein.

Esperanto war ja sicher mal ganz nett gedacht, hat sich aber niemals durchgesetzt:
Ist also mehr oder weniger eine tote Sprache...

Trotzdem würden sich solche Aufnahmen natürlich als Bonustracks anbieten!
Irgendwann wird dies sicherlich auch mal geschehen, nur ob wir das noch erleben?...

MfG,
Thomas2

3

Wednesday, December 14th 2011, 7:30pm

Esperanto war ja sicher mal ganz nett gedacht, hat sich aber niemals durchgesetzt:
Ist also mehr oder weniger eine tote Sprache...

Esperanto ist keineswegs eine tote Sprache. Sprachwissenschaftler sehen das zumindest so, wiel die Sprache sich nunmehr seit 125 Jahren allein durch die Sprechergemeinschaft sich weiterentwickelt und es sogar zahlreiche ESperanto-Muttersprachler. Beispiel dafür sind der Botschafter der Bundesrepublik in Moskau, Ulrich Brandenburg, und der deutsche Nobelpreisträger Prof. Dr. Reinhard Selten.

Eine Sprache setzt sich natürlich nicht von alleine durch, sie wird von Lobbygruppen durchgesetzt. Umgekehrt wird Esperanto diskrimiert: ESperanto ist beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen explizit ausgeschlossen, dies auf Druck eines Augsburger Anglistik-Professors. Unter den diesjährigen Preisträgern erhielt Iris Teruel aus Berlin einen ersten Preis. Sie ist übrigens auch Espernato-Muttersprachler.